english   I   german
Handlungsspielräume gewinnen.
Reflektieren, lernen und querdenken mit einem Gesprächspartner auf Augenhöhe.

Executive Coaching

HRD-Fokus
Unternehmer, Vorstände, Bereichsleiter mit umfangreicher Verantwortung, Leiter von Verbänden oder Non-Profit-Organisationen erwarten ein kompetentes Sparring, klares Feedback und professionelle Haltung, wenn
  • eine Reflexion für komplexe Entscheidungsprozesse angesagt ist.
  • es um Themen wie Macht, Taktik und Positionierung in einem neuen Umfeld geht.
  • die Weiterentwicklung der unternehmerischen Vision geprüft werden soll.
  • eine Bestandsaufnahme der eigenen Work-Life-Balance zum Thema wird.

 


HRD-Leistungen
Kein Coaching ohne Zielvereinbarung – so gewährleisten wir Ausrichtung auf klare Ergebnisse in Zeit und Qualität.

Wir agieren als Ihr „sounding board“, sorgen mit Ihnen zusammen für Klärung, die Erarbeitung von Handlungsalternativen und bleiben Ihr Partner bei der Umsetzung.

Wir adressieren dysfunktionales Verhalten unter Bewahrung von gegenseitigem Vertrauen und Respekt und entwickeln mit Ihnen alternative Szenarien zur Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Führungsstärke.

Wir begleiten Ihren Aufstieg ins Top-Management, sind Ihr Sparringspartner für Fragen Ihrer Profilierung und Einflussnahme.

 


Top-Herausforderungen unserer Kunden

  • In unserer Organisation steht ein Restrukturierungsprogramm an. Wie kann ich mich gut auf die Macht- und Entscheidungsprozesse vorbereiten?
  • Meine Führungskräfte sind entscheidende Multiplikatoren für einen Wandel der Unternehmenskultur. Wie werde ich meiner Rolle als „process owner“ gerecht?
  • In dieses Vorstandsgremium werde ich als einzige Frau berufen: Wie sichere ich meine Position? Gelten andere Spielregeln und wie gehe ich damit um? Wie bleibe ich „anders“ und erfolgreich?
  • In meinem Führungsteam wird mehr gegeneinander als miteinander gearbeitet. Was ist mein Anteil, welche Einflussmöglichkeiten habe ich?
  • Übernahme einer neuen Position: Wie gestalte ich die ersten 100 Tage?
  • Planung des Übergangs: Wie kann ich meine Nachfolge planen, ohne zur „lame duck“ zu werden? Wie kann ich meine Erfahrung weitergegeben?